unsere Katzen


Tierheim Dechanthof
Tom u. Jonny, männlich

Alter: geb. 07/2015

kastriert, entfloht, entwurmt, geimpft, auf FIV/Leukose negativ getestet

Wohnungsplatz

 

Handicap:

Beide zeigen erhöhte Leberwerte sowie leicht erhöhte Nierenwerte und brauchen Unterstützung für Leber, Niere sowie Bauchspeicheldrüse. Tom und Jonny erhalten daher Dauer-Medikamente sowie Hepatic-Diätfutter, womit sie nun gut zurecht kommen. Tom leidet außerdem an chronischem Katzenschnupfen, der gelegentlich wieder aufflammt. Die beiden sollten regelmäßigen Blutkontrollen unterzogen werden, um die Werte im Griff zu behalten. Sie sind leider „Dauerpatienten“ und nicht sehr immunstark – aber

sehr lebenslustig und menschenbezogen.

Tom und Jonny sind am 1.7.2015 geboren und im Alter von 2 Tagen gemeinsam mit ihrer Mutterkatze als „Fund-Katzenfamilie“ im Tierheim abgegeben worden. Leider war die Aufzucht der Kleinen mit vielen Komplikationen verbunden. Die Mama hatte abrupt keine Milch mehr, sodass die Kleinen leider in Handaufzucht übernommen werden mussten. Wenige Tage später war der Grund dafür offensichtlich: Die Katzen waren an Parvovirose (Katzenseuche) erkrankt. Die Kitten waren damals erst ca. 2 Wochen alt. Durch intensive Therapie haben die Beiden überlebt, waren aber lange Zeit sehr weit im Wachstum zurückgeblieben. Tom und Jonny haben durch diese Infektion leider bleibende Schäden an Darm, Leber und Niere davongetragen. Sämtliche Befunde können Interessenten gerne vorgelegt werden.

 

Ihre neue Familie muss sich bewusst sein, dass die Beiden viel Verantwortung bedeuten und sicherlich regelmäßige Tierarztbesuche in Anspruch nehmen werden. Tom und Jonny sind im Tierheim aufgewachsen und suchen einen Wohnungsplatz. Sie werden nur gemeinsam vermittelt

 

Tel. 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Emil, Katze männlich

Alter: geb. 2003

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt,

auf FIV/Leukose negativ getestet

Wohnungskatze

Handicap: chron. Schnupfen

Emil wurde aufgrund eines Umzuges im Tierheim abgegeben. Er litt zum Zeitpunkt der Abgabe ins Tierheim an starkem Katzenschnupfen. Emil wurde behandelt und hat sich gut erholt, er dürfte aber ein schwacher chronischer Schnupfer sein - der Schnupfen flammt immer wieder auf. Emil sitzt daher in unserem "Schnupfenzimmer" gemeinsam mit weiteren "Schnupfen-Katzen". Emil war beim Vorbesitzer ein Freigänger, zeigt bei uns im Tierheim aber sehr wenig Interesse am Freigehege. Da er bereits recht ruhig ist und am liebsten nur unter Menschen wäre, denken wir, dass ein Wohnungsplatz mit gesichertem Balkon eventuell ebenso denkbar wäre. Emil kommt mit anderen Katzen gut klar.

 

Tel.: 02573/2843



Enzo, Katze männlich
Enzo, Katze männlich

Alter: geb. 2011

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt

Freigänger

Handicap: Nierenpatient

Enzo wurde als Fundtier im Tierheim abgegeben. Er ist ein sehr eigensinniger Kater – wenn er nicht gestreichelt werden möchte, sollte und kann man ihn nicht zwingen. Er sollte zu „katzenerfahrenen“ Menschen, die mit seinen Launen umzugehen wissen. Für einen Platz mit Kindern ist Enzo nicht geeignet. Wenn man „Enzos Spielregeln“ beachtet, ist er aber ein netter und imposanter Kater. Enzo zeigt erhöhte Nierenwerte, weshalb er Nierendiätfutter sowie Medikamente zur Unterstützung der Nierentätigkeit erhält. Damit geht es ihm jedoch sehr gut. Enzo hat eine chronische Augenentzündung, die gelegentlich wieder aufflammt. Er bekommt bei Bedarf homöopathische Augentropfen, auf die er gut anspricht. Da Enzo sehr eifersüchtig ist, sucht er einen Einzelplatz.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Kurti, Katze männlich

Alter: geb. ca. 2010

kastriert, entfloht, entwurmt, nicht geimpft wegen chron. Erkrankung, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigänger oder Wohnungsplatz mit Balkon

Handicap: chron. Schnupfen

Kurti wurde im Tierheim abgegeben, weil seine Besitzerin aufgrund einer schweren Erkrankung nicht mehr dazu in der Lage ist, sich um ihn zu kümmern.  Kurti leidet seit Jahren an chronischem Katzenschnupfen. Er wurde seit seiner Abgabe im Tierheim bereits therapiert, da der Schnupfen durch die Stress-Situation leider sofort wieder aufgeflammt ist. Eine Keimbestimmung mit Antibiogramm wurde angefertigt. Kurti hat sich dank der gezielten Therapie zwar gebessert, wird aber nie „schnupfenfrei“. Da grundsätzlich eine Ansteckungsgefahr für andere Katzen gegeben ist, sollte Kurti entweder gemeinsam mit einem seiner Kumpel oder zu bereits vorhandenen „Schnupfenkatzen“ übernommen werden.

 

Kurti ist sehr lebenslustig, verschmust und total anhänglich. Er sucht einen Platz mit Freigangsmöglichkeit oder zumindest mit abgesichertem Balkon, da er es immer gewohnt war, in den Garten zu gehen. Kurti ist sehr sozial und zeigt sich gut verträglich mit anderen Katzen.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Jerry, Katze männlich

Alter:  geb. 2007

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt,

auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerplatz

Jerry wurde im Tierheim abgegeben, weil seine Besitzerin schwer erkrankt ist. Er ist schon immer ein "Naturbursche" und Freigängerkater gewesen. Eine Katzenklappe wäre ideal, da er sonst angeblich auch nachts lautstark Zutritt nach draußen fordert - Jerry war es gewohnt, raus und rein zu gehen, wann er möchte. Mit anderen Katzen zeigt er sich verträglich, ist aber ihnen gegenüber sehr schüchtern. Jerry ist überhaupt ein eher ängstlicher und schüchterner Kater. Er sucht einfühlsame Menschen, die ihm die nötige Zeit geben, damit er Vertrauen fassen kann.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Kiki, Katze weiblich

Alter:  geb. 2015

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Wohnungsplatz oder Freigang

Handicap: chron. Schnupfen

Kiki wurde als Fundtier im Tierheim abgegeben. Sie war damals extrem verschnupft und trächtig. Sie hustete große Mengen Schleim aus und rang permanent um Luft. Häufig war sie so stark verschleimt, dass sie nur per Maulatmung Luft bekam. Um Kiki adäquat behandeln zu können, sowie auch zu ihrem eigenen Schutz, mussten wir uns leider für die sofortige Kastration entscheiden – eine Geburt/Jungenaufzucht wäre unter diesen Umständen undenkbar gewesen. Kiki wurde nach der Kastration mehrere Wochen lang in unserer Quarantänestation behandelt…. und hat sich zu einer wunderschönen jungen Katze gemausert. Sie niest kaum mehr und man erkennt ihr die früheren Probleme eigentlich kaum mehr an. Lediglich bei Aufregung schnauft sie oft etwas, was vermutlich an verengten Nasengängen (Polypen) liegt, die bei chronischen Schnupfenkatzen häufig vorkommen. Kiki ist eine leichte chronische Schnupfenkatze geblieben. Wir hoffen, dass sie trotzdem bald ein schönes Zuhause findet.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Bandit, Katze männlich

Alter:  geb. ca. 2012

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Wohnungsplatz oder Freigang

 

Handicap: Leber-u. Nierenproblem

Bandit kam mit weiteren 19 Katzen ins Tierheim, nachdem seine Besitzerin verstorben war. Die Katzen waren zum damaligen Zeitpunkt sehr unterernährt und mussten schon einige Zeit ohne Versorgung auskommen. Sie lebten alle in einem Haus und hatten laut Angaben der Angehörigen keinen Freigang. Bei uns im Tierheim gehen sie aber durchaus gerne ins Freigehege und genießen es. Die Katzen kannten leider keine Stubenreinheit – nach einigen Monaten im Tierheim haben sie sich mittlerweile zwar bereits an die Benützung von Katzenkisterln gewöhnt, es passieren aber nach wie vor noch „Hoppala`s“. Bandit ist neugierig und lässt sich, wenn er einen Menschen erstmal näher kennt, durchaus auch schon gerne streicheln. Von neuen Menschen fordert er aber anfangs erstmal Geduld. Leider wurde bei Bandit ein Leber- und Nierenproblem diagnostiziert. Er braucht daher Dauer-Medikamente bzw. Diätfutter. Die Nierenwerte sind dank der Therapie bereits wesentlich besser bzw. die Leberwerte sind bereits etwas gesunken.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Leopold, männlich

Alter:  geb. ca. 2011, kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Leopold kam mit weiteren 19 Katzen ins Tierheim, nachdem seine Besitzerin verstorben war. Die Katzen waren zum damaligen Zeitpunkt sehr unterernährt und mussten schon einige Zeit ohne Versorgung auskommen. Sie lebten alle in einem Haus und hatten laut Angaben der Angehörigen keinen Freigang. Bei uns im Tierheim gehen sie aber durchaus gerne ins Freigehege und genießen es. Die Katzen kannten leider keine Stubenreinheit – nach einigen Monaten im Tierheim haben sie sich mittlerweile aber bereits an die Benützung von Katzenkisterln gewöhnt. Leopold war anfangs recht schüchtern, hat sich in der Zwischenzeit aber schon zum Schmusebären entwickelt. Leopold`s Routine-Blutkontrolle im April 2017 zeigte keine besonderen Auffälligkeiten.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Leila, weiblich

Alter: ca. 13 - 14 Jahre

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Wohnungsplatz

 

Handicap: chron. Lungenproblem

Leila wurde als Fundtier bei einer Tierärztin abgegeben. Dort wurde sie mehrere Wochen aufgepäppelt und dann ins Tierheim überstellt. Leila leidet an chronischen Lungenproblemen. Sie hat eine chronische bzw. übergangene Lungeninfektion und Probleme mit verengten Nasengängen (ev. Polypen). Leila benötigt aktuell Medikamente, die sie aber brav mit Leckerlis einnimmt. Leila sucht einen Gnadenplatz bei Katzenfreunden, welche sich bewusst sein müssen, dass sie kein "gesundes" Tier, sondern eine definitiv chronisch kranke Katze übernehmen und pflegen müssen. Leila ist anfangs etwas vorsichtig, wird aber zur total überschwänglichen Schmuserin, wenn sie erstmal Vertrauen gefasst hat. Mit den anderen Katzen im "Schnupfenzimmer" zeigt sie sich verträglich. Aufgrund ihrer Erkrankung kommt nur ein Wohnungsplatz oder gesicherter Freigang in Frage.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Mona, weiblich

Alter: geb. ca. 2012

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin oder Wohnungsplatz

Handicap: beginnendes Nierenproblem

Mona kam mit weiteren 19 Katzen ins Tierheim, nachdem ihre Besitzerin verstorben war. Die Katzen waren zum damaligen Zeitpunkt sehr unterernährt und mussten schon einige Zeit ohne Versorgung auskommen. Sie lebten alle in einem Haus und hatten laut Angaben der Angehörigen keinen Freigang. Bei uns im Tierheim gehen sie aber durchaus gerne ins Freigehege und genießen es. Die Katzen kannten leider keine Stubenreinheit – nach einigen Monaten im Tierheim haben sie sich mittlerweile aber bereits an die Benützung von Katzenkisterln gewöhnt. Mona war anfangs recht ängstlich und ist eine eher schüchterne Katze. Wenn man ihr Vertrauen gewonnen hat, lässt sie sich bereits gerne streicheln, dies fordert aber ein wenig Geduld und Zeit. Mona hat ein beginnendes Nierenproblem und benötigt Medikamente zur Unterstützung der Niere. Nierendiät wäre anzuraten.

 

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Beatrix, weiblich

Alter: geb. ca. 2013

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin oder Wohnungsplatz

Handicap: beginnendes Nierenproblem

Beatrix kam mit weiteren 19 Katzen ins Tierheim, nachdem ihre Besitzerin verstorben war. Die Katzen waren zum damaligen Zeitpunkt sehr unterernährt und mussten schon einige Zeit ohne Versorgung auskommen. Sie lebten alle in einem Haus und hatten laut Angaben der Angehörigen keinen Freigang. Bei uns im Tierheim gehen sie aber durchaus gerne ins Freigehege und genießen es. Die Katzen kannten leider keine Stubenreinheit – nach einigen Monaten im Tierheim haben sie sich mittlerweile aber bereits an die Benützung von Katzenkisterln gewöhnt. Beatrix ist zutraulich und verschmust. Sie lässt sich gerne streicheln. Beatrix zeigt ein beginnendes Nierenproblem und benötigt daher Medikamente zur Unterstützung der Niere. Nierendiätfutter wird empfohlen.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Debby, weiblich

Alter: geb. ca. 2014

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin oder Wohnungsplatz

Handicap: Phosphat-Wert erhöht

Debby kam mit weiteren 19 Katzen ins Tierheim, nachdem ihre Besitzerin verstorben war. Die Katzen waren zum damaligen Zeitpunkt sehr unterernährt und mussten schon einige Zeit ohne Versorgung auskommen. Sie lebten alle in einem Haus und hatten laut Angaben der Angehörigen keinen Freigang. Bei uns im Tierheim gehen sie aber durchaus gerne ins Freigehege und genießen es.  Die Katzen kannten leider keine Stubenreinheit – nach einigen Monaten im Tierheim haben sie sich mittlerweile aber bereits an die Benützung von Katzenkisterln gewöhnt. Debby ist eine eher schüchterne und zarte Katze. Sie muss erstmal ein bisschen Vertrauen aufbauen, bevor sie sich streicheln lässt. Debby benötigt aufgrund von Leber- und Nierenproblemen unterstützende Medikamente bzw. ihre Blutwerte sollten regelmäßig nachkontrolliert werden.

 

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Batman, männlich

Alter: geb. ca. 2008

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin oder Wohnungsplatz

 

Handicap: Leberproblem

Batman kam mit weiteren 19 Katzen ins Tierheim, nachdem seine Besitzerin verstorben war. Die Katzen waren zum damaligen Zeitpunkt sehr unterernährt und mussten schon einige Zeit ohne Versorgung auskommen. Sie lebten alle in einem Haus und hatten laut Angaben der Angehörigen keinen Freigang. Bei uns im Tierheim gehen sie aber durchaus gerne ins Freigehege und genießen es. Die Katzen kannten leider keine Stubenreinheit – nach einigen Monaten im Tierheim haben sie sich mittlerweile zwar bereits an die Benützung von Katzenkisterln gewöhnt, es passieren aber nach wie vor noch „Hoppala`s“. Batman ist ein sehr zutraulicher und anhänglicher Kater. Er liebt es, gebürstet zu werden und ist für jede Aufmerksamkeit dankbar. Leider wurde bei Batman ein Leberproblem diagnostiziert. Er benötigt daher Dauer-Medikamente. Batman nimmt leider kaum an Gewicht zu und ist eines unserer „Sorgenkinder“. Wir hoffen, dass er dennoch eine Chance auf ein liebevolles Zuhause bekommt.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Briska, weiblich

Alter: geb. ca. 2013

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin oder Wohnungsplatz

Handicap: beginnendes Nierenproblem

Briska kam mit weiteren 19 Katzen ins Tierheim, nachdem ihre Besitzerin verstorben war. Die Katzen waren zum damaligen Zeitpunkt sehr unterernährt und mussten schon einige Zeit ohne Versorgung auskommen. Sie lebten alle in einem Haus und hatten laut Angaben der Angehörigen keinen Freigang. Bei uns im Tierheim gehen sie aber durchaus gerne ins Freigehege und genießen es.  Die Katzen kannten leider keine Stubenreinheit – nach einigen Monaten im Tierheim haben sie sich mittlerweile aber bereits an die Benützung von Katzenkisterln gewöhnt. Briska war anfangs recht ängstlich und ist eine eher schüchterne Katze. Wenn man ihr Vertrauen gewonnen hat, lässt sie sich bereits manchmal streicheln, dies fordert aber ein wenig Geduld und Zeit. Briska benötigt aufgrund eines beginnenden Nierenproblems Medikamente bzw. ihre Blutwerte sollten regelmäßig kontrolliert werden. Nierendiätfutter wäre ratsam.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Babsy, weiblich

Alter: geb. ca. 2013

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin oder Wohnungsplatz

Handicap: erhöhter Phosphat-Wert

Babsy kam mit weiteren 19 Katzen ins Tierheim, nachdem ihre Besitzerin verstorben war. Die Katzen waren zum damaligen Zeitpunkt sehr unterernährt und mussten schon einige Zeit ohne Versorgung auskommen. Sie lebten alle in einem Haus und hatten laut Angaben der Angehörigen keinen Freigang. Bei uns im Tierheim gehen sie aber durchaus gerne ins Freigehege und genießen es. Die Katzen kannten leider keine Stubenreinheit – nach einigen Monaten im Tierheim haben sie sich mittlerweile aber bereits an die Benützung von Katzenkisterln gewöhnt.  Babsy war anfangs recht ängstlich, hat ihre Scheu aber mittlerweile größtenteils abgelegt. Sie ist anfangs noch vorsichtig bei neuen Menschen, die Neugierde siegt aber bereits. Trotzdem braucht Babsy geduldige Menschen, die ihr die nötige Zeit geben, damit sie Vertrauen aufbauen kann. Babsy erhält ein Medikament zur Unterstützung der Niere, da ein Nierenwert (Phosphat) etwas erhöht ist.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Darla, weiblich

Alter: geb. ca. 2013

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin oder Wohnungsplatz

Handicap: erhöhte Leberwerte, beginnendes Nierenproblem

Darla kam mit weiteren 19 Katzen ins Tierheim, nachdem ihre Besitzerin verstorben war. Die Katzen waren zum damaligen Zeitpunkt sehr unterernährt und mussten schon einige Zeit ohne Versorgung auskommen. Sie lebten alle in einem Haus und hatten laut Angaben der Angehörigen keinen Freigang. Bei uns im Tierheim gehen sie aber durchaus gerne ins Freigehege und genießen es. Die Katzen kannten leider keine Stubenreinheit – nach einigen Monaten im Tierheim haben sie sich mittlerweile aber bereits an die Benützung von Katzenkisterln gewöhnt. Darla war anfangs recht ängstlich und ist eine eher schüchterne Katze. Sie sucht geduldige Menschen, die ihr viel Zeit geben, damit sie Vertrauen aufbauen kann. Beim Blutcheck zeigten sich erhöhte Leberwerte sowie ein beginnendes Nierenproblem. Darla benötigt daher Medikamente.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Herkules, männlich

Alter: geb. ca. 2006

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigänger oder Wohnungsplatz

Handicap: erhöhte Leberwerte, beginnendes Nierenproblem

Herkules kam mit weiteren 19 Katzen ins Tierheim, nachdem seine Besitzerin verstorben war. Die Katzen waren zum damaligen Zeitpunkt sehr unterernährt und mussten schon einige Zeit ohne Versorgung auskommen. Sie lebten alle in einem Haus und hatten laut Angaben der Angehörigen keinen Freigang. Bei uns im Tierheim gehen sie aber durchaus gerne ins Freigehege und genießen es. Die Katzen kannten leider keine Stubenreinheit – nach einigen Monaten im Tierheim haben sie sich mittlerweile aber bereits an die Benützung von Katzenkisterln gewöhnt. Herkules dürfte ein „Urgestein“ aus seiner Katzengruppe sein, er ist einer der ältesten der Gruppe. Er wirkt manchmal etwas griesgrämig und gibt in seinem Zimmer gerne den Ton an. Mit Kätzinnen versteht er sich, ist aber recht dominant. Herkules ist neuen Menschen gegenüber noch recht scheu und sucht Katzenliebhaber mit viel Geduld. Herkules hat etwas erhöhte Leberwerte und ein beginnendes Nierenproblem. Er bekommt Medikamente für Leber und Niere. Nierendiätfutter wäre ratsam.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Edgar, männlich

Alter: geb. ca. 2006

kastriert, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet, nicht geimpft wegen chron. Schnupfen

Wohnungsplatz oder mit Freigang

Handicap: chron. Katzenschnupfen

Edgar wurde als Fundkater bei uns abgegeben. Er wurde in einem Schuppen gefunden. Edgar war damals stark dehydriert, abgemagert, litt an Katzenschnupfen und hatte eine eitrige Entzündung im Maul. Er wurde mühevoll in unserer Quarantänestation aufgepäppelt und hat sich mittlerweile zu einem hübschen Kater gemausert. Der Schnupfen bleibt ihm leider in Form von chronischem Katzenschnupfen erhalten - mittlerweile kommt Edgar damit aber gut zurecht und hat sich stabilisiert. Bis auf zwei Zähne mussten alle Zähne

gezogen werden, damit Edgar wieder schmerzfrei fressen konnte. Edgar ist sehr zutraulich und verschmust. Er versteht sich sehr gut mit den anderen Katzen im "Schnupfenzimmer". Edgar sollte zu zweit mit einem seiner Kumpel oder zu vorhandenen "Schnupfenkatzen" adoptiert werden.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Deril, männlich

Alter: geb. ca. 2012

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigang

Deril wurde gemeinsam mit vier weiteren Katzen im Tierheim abgegeben, da ihr Besitzer verstorben ist. Die Katzen lebten bisher in einer Scheune und hatten keinen Zugang zum Haus. Sie waren anfangs recht scheu und brauchten eine Weile, um Vertrauen aufzubauen. Deril ist der Mutigste der Gruppe und liebt es mittlerweile, wenn er am Kopf gekrault wird. Er ist neugierig und spielt für sein Leben gerne mit der Spielangel. Deril ist sehr sozial und pflegt momentan einen „Harem“ von mehreren Katzendamen um sich. Er versteht sich aber auch gut mit seinem Bruder Devil. Da die Katzen immer als Freigänger gelebt haben, suchen sie einen Platz mit Freigangsmöglichkeit nach ausreichend langer Eingewöhnung.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Xena, weiblich

Alter: geb. ca. 2011

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin

Xena wurde gemeinsam mit vier weiteren Katzen im Tierheim abgegeben, da ihr Besitzer verstorben ist. Die Katzen lebten bisher in einer Scheune und hatten keinen Zugang zum Haus. Sie waren anfangs recht scheu und brauchten eine Weile, um Vertrauen aufzubauen. Xena ist momentan noch eine der schüchternen Katzen aus der Gruppe. Sie sucht Katzenfreunde mit Geduld und Einfühlungsvermögen. Da die Katzen immer als Freigänger gelebt haben, suchen sie einen Platz mit Freigangsmöglichkeit nach ausreichend langer Eingewöhnung.

 

Tel.: 02573 / 2843


Tierheim Dechanthof
Neferdite, weiblich

Alter: geb. ca. 2012

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin

Neferditi wurde gemeinsam mit vier weiteren Katzen im Tierheim abgegeben, da ihr Besitzer verstorben ist. Die Katzen lebten bisher in einer Scheune und hatten keinen Zugang zum Haus. Sie waren anfangs recht scheu und brauchten eine Weile, um Vertrauen aufzubauen. Neferditi ist momentan noch eine der schüchternen Katzen aus der Gruppe. Sie sucht Katzenfreunde mit Geduld und Einfühlungsvermögen. Da die Katzen immer als Freigänger gelebt haben, suchen sie einen Platz mit Freigangsmöglichkeit nach ausreichend langer Eingewöhnung.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Devil, männlich

Alter: geb. ca. 2012

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigang

Devil wurde gemeinsam mit vier weiteren Katzen im Tierheim abgegeben, da ihr Besitzer verstorben ist. Die Katzen lebten bisher in einer Scheune und hatten keinen Zugang zum Haus. Sie waren anfangs recht scheu und brauchten eine Weile, um Vertrauen aufzubauen. Devil ist mittlerweile sehr neugierig und lässt sich bereits streicheln, braucht bei neuen Menschen die er noch nicht kennt aber noch Zeit. Devil ist sehr sozial und pflegt momentan einen „Harem“ von mehreren Katzendamen um sich. Er versteht sich aber auch gut mit seinem Bruder Deril. Da die Katzen immer als Freigänger gelebt haben, suchen sie einen Platz mit Freigangsmöglichkeit nach ausreichend langer Eingewöhnung.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Striga, weiblich

Alter: geb. ca. 2013

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin

Striga wurde gemeinsam mit vier weiteren Katzen im Tierheim abgegeben, da ihr Besitzer verstorben ist. Die Katzen lebten bisher in einer Scheune und hatten keinen Zugang zum Haus. Sie waren anfangs recht scheu und brauchten eine Weile, um Vertrauen aufzubauen. Striga ist momentan noch eine der schüchternen Katzen aus der Gruppe. Sie sucht Katzenfreunde mit Geduld und Einfühlungsvermögen. Da die Katzen immer als Freigänger gelebt haben, suchen sie einen Platz mit Freigangsmöglichkeit nach ausreichend langer Eingewöhnung.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Pauli, männlich

Alter: geb. 2007

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigänger

Pauli wurde gemeinsam mit drei weiteren Katzen im Tierheim abgegeben, da seine Besitzerin verstorben ist. Leider konnte sich niemand in der Familie weiter um die Katzen kümmern. Die Katzen lebten immer als Freigänger und waren bei der alten Dame zutraulich. Im Tierheim sind sie leider noch sehr gestresst. Pauli ist bereits neugierig und lässt sich, wenn er einen Menschen erstmal näher kennt, auch schon streicheln. Er ist schüchtern, aber nicht aggressiv. Pauli versteht sich gut mit anderen Katzen. Er sucht einen Platz, wo er nach der Eingewöhnung wieder Freigang erhalten kann, da er ein Leben lang an Freigang gewohnt war.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Tina, weiblich

Alter: geb. 2012

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigängerin

Tina wurde gemeinsam mit drei weiteren Katzen im Tierheim abgegeben, da ihre Besitzerin verstorben ist. Leider konnte sich niemand in der Familie weiter 

um die Katzen kümmern. Die Katzen lebten immer als Freigänger und waren bei der alten Dame zutraulich. Im Tierheim sind sie leider noch sehr gestresst. Tina ist sehr schüchtern und ängstlich. Sie ist gemeinsam mit Zwutschki bei der alten Dame ursprünglich zugelaufen und dürfte früher eine Streunerkatze gewesen sein (Ohrmarkierung). Tina versteht sich gut mit anderen Katzen. Sie sucht einen Platz, wo sie nach der Eingewöhnung wieder Freigang erhalten kann, da sie ein Leben lang an Freigang gewohnt war.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Zwutschki, männlich

Alter: geb. 2012

kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigänger

Zwutschki wurde gemeinsam mit drei weiteren Katzen im Tierheim abgegeben, da seine Besitzerin verstorben ist. Leider konnte sich niemand in der Familie weiter um die Katzen kümmern. Die Katzen lebten immer als Freigänger und waren bei der alten Dame zutraulich. Im Tierheim sind sie leider noch sehr gestresst. Zwutschki ist sehr schüchtern und ängstlich. Er ist gemeinsam mit Tina bei der alten Dame ursprünglich zugelaufen und dürfte früher ein Streunerkater gewesen sein (Ohrmarkierung). Zwutschki versteht sich gut mit anderen Katzen. Er sucht einen Platz, wo er nach der Eingewöhnung wieder Freigang erhalten kann, da er ein Leben lang an Freigang gewohnt war.

 

Tel: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Putzi, weiblich

Alter: geb. 2012, kastriert, geimpft, entfloht, entwurmt, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigang

Putzi wurde im Tierheim abgegeben, da ihre Besitzerin leider verstorben ist. Sie war das Leben als Einzelkatze bei einer alten Dame gewohnt und ist im Tierheim sehr gestresst. Putzi mag keine anderen Katzen und verschließt sich momentan auch noch vor menschlicher Gesellschaft - sie lebt mehr oder minder in ihrem "Schneckenhaus". Putzi sucht einfühlsame und geduldige Menschen, die ihr viel Zeit geben, um sich an die neue Situation anzupassen. Sie sucht einen Einzelplatz mit Möglichkeit zum Freigang nach der Eingewöhnung.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Cara, weiblich u. Martin, männlich

Alter: geb. 12/2016

geimpft, entfloht, entwurmt, kastriert, auf FIV/Leukose negativ getestet

Wohnungsplatz oder Freigang

Martin wurde gemeinsam mit Cara im Tierheim abgegeben. Sie stammen mehr oder minder aus einem „Hoppala-Wurf“. Die beiden sind im Haus aufgewachsen, hatten aber relativ wenig direkten Menschenkontakt – sie waren anfangs sehr scheu. Sie haben mittlerweile Fortschritte gemacht und sind bereits sehr neugierig. Die beiden suchen aber geduldige Menschen, die ihnen Zeit geben. Beide benützen brav das Katzenklo und sind sehr verspielt. Sie zeigen auch ohne Zugang zum Freigehege keine Probleme und wären auch auf einem Wohnungsplatz glücklich.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Ben, männlich

Alter: geb. 2014

geimpft, entfloht, entwurmt, kastriert, auf FIV/Leukose negativ

Freigang

Handicap: Autoimmunerkrankung "Eosinophile Granulome" (nicht ansteckend unter Artgenossen)

Ben kam gemeinsam mit zwei weiteren Katzen ins Tierheim, nachdem seine Besitzerin verstorben ist. Ben ist das Leben in einer Katzengruppe gewöhnt und gut verträglich. Bei der tierärztlichen Musterung fiel sofort ein alter Bauchdeckenbruch sowie mehrere wulstige Hautveränderungen an den Flanken auf. Der Bauchdeckenbruch wurde operiert, von den wulstigen Hautstellen wurden Proben ins Labor geschickt. Dabei stellte sich heraus, dass Ben an Eosinophilen Granulomen leidet. Die Ursache für solche Granulome ist generell noch nicht ausreichend erforscht, man geht aber davon aus, dass es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt. Ben bereiten diese Granulome aktuell keinerlei Schwierigkeiten. Er kratzt sich nicht, hat keinen Juckreiz und ist ein lebhafter Kater. Sollte er jedoch im späteren Leben vermehrt Probleme bekommen, sind Medikamentenbehandlungen sowie ev. weitere Operationen nötig. Auf eine gute Floh-Prophylaxe muss bei Ben wert gelegt werden, da derartige Hautveränderungen auch häufig mit einer Flohspeichelallergie einhergehen.

Kater Ben ist der Sohn von Nena. Die beiden mögen sich sehr. Eine gemeinsame Vermittlung wäre daher ideal. Alternativ sollte bei Einzelvergabe zumindest jeweils eine Zweitkatze vorhanden sein, da sich Nena stark an anderen Katzen orientiert.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Nena, weiblich

Alter: geb. 2009geimpft, entfloht, entwurmt, kastriert, auf FIV/Leukose negativ getestet

Freigang

Nena wurde gemeinsam mit zwei weiteren Katzen im Tierheim abgegeben, nachdem ihre Besitzerin verstorben ist. Nena war das Leben in einer Katzengruppe gewohnt und lebte als Freigängerin. Sie ist leider anfangs sehr schüchtern und ängstlich fremden Menschen gegenüber. Wenn sie etwas Vertrauen gefasst hat, lässt sie sich aber schon streicheln. Nur wird das im neuen Zuhause sicherlich Zeit erfordern – Nena sucht geduldige Menschen.

 

Nena ist die Mutter von Kater Ben. Die beiden mögen sich sehr. Eine gemeinsame Vermittlung wäre daher ideal. Alternativ sollte bei Einzelvergabe zumindest jeweils eine Zweitkatze vorhanden sein, da sich Nena stark an anderen Katzen orientiert.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Lucy u. Sina

Alter: geb. 2016

geimpft, entfloht, entwurmt, kastriert, auf FIV/Leukose negativ getestet

Wohnungsplatz

Lucy und Sina sind zwei Jungkatzen-Damen mit bewegter Vorgeschichte:

 

LUCY wurde als Fundtier in einer Tierklinik abgegeben. Sie hatte damals einen Unfall erlitten. Sie zog sich kleinere Blessuren zu und zeigte neurologische Probleme (Steifheit der Gliedmaßen, Krämpfe). Außerdem war Lucy trächtig und musste aufgrund von schweren Komplikationen not-kastriert werden. Sie zeigte weiters eine Umfangsvermehrung an der Unterlippe, welche per Probe im Labor untersucht wurde. Hierbei handelt es sich um ein Eosinophiles Granulom – eine Autoimmunerkrankung. Das Granulom bereitet Lucy aktuell keinerlei Probleme, kann jedoch im Falle, dass es aufflammt (Entzündungen, Juckreiz), Cortison-Behandlungen erforderlich machen. Lucy wurde intensiv behandelt und hat glücklicherweise keine merklichen Schäden von all ihren „Baustellen“ davongetragen. Lucy ist immer noch sehr ängstlich, taut aber – besonders durch ihre Katzenfreundin Sina – bereits auf. Sie sucht ein ruhiges neues Zuhause mit geduldigen Menschen, die es akzeptieren, dass Lucy einige Zeit braucht, um „aus ihrem Schneckenhaus“ hervorzukommen.

 

SINA wurde aufgrund einer Verletzung bei einer ansässigen Tierärztin vorgestellt und von ihrem Besitzer dort zurückgelassen, da er weder die Kosten begleichen wollte, noch weiteres Interesse an der Katze hatte. Sina kam daraufhin zu uns ins Tierheim. Ihr Trümmerbruch am rechten Hinterbein wurde operiert und mit einer externen Fixatur über zwei Monate hinweg stabilisert. Die Fixatur konnte mittlerweile entfernt werden und Sina hat sich sehr gut erholt. Eine leichte Steifheit der Gelenke am betreffenden Bein ist ihr noch anzumerken, jedoch kann sich Sina normal bewegen und ist im weiteren Leben nicht merklich beeinträchtigt.

 

Zwischen Lucy und Sina hat sich im Tierheim eine enge Freundschaft entwickelt. Da beide Jungkatzen bereits einiges mitgemacht haben, möchten wir sie nicht mehr trennen – Lucy und Sina werden daher gemeinsam vermittelt. Ein gemeinsamer Wohnungsplatz wäre für beide ideal.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Chira, weiblich

Alter: geb. 2003, geimpft, entfloht, entwurmt, kastriert,

Freigang

Handicap: beginnendes Nierenproblem

Chira wurde aufgrund von Unsauberkeit im Tierheim abgegeben. Sie war immer das Leben als Freigängerkatze gewöhnt und reagierte auf den Umzug in eine Wohnung mit Protestpinkeln. Chira ist eine gemütliche, bereits ruhigere Katzendame. Sie sucht einen Platz, wo sie nach der Eingewöhnung wieder ihre gewohnten Runden durch den Garten unternehmen kann. Mit anderen Katzen mag Chira eher nichts zu tun haben. Sie weicht den anderen aus und mag vor allzu aufdringlichen Artgenossen lieber ihre Ruhe haben. Chira ist zutraulich und verschmust, manchmal aber etwas launisch. Im Routine-Check zeigten sich leicht erhöhte Nierenwerte, was jedoch für eine Katze in Chira`s Alter keine Seltenheit ist. Chira benötigt momentan noch keine Medikamente, jedoch sollte man ihre Blutwerte im Auge behalten. Nierendiätfutter wäre auf Dauer angeraten.

 

Tel.: 02573 / 2843



Tierheim Dechanthof
Bianca, weiblich

Alter: geb. ca. 04/2017

entfloht, entwurmt, 1. Teilimpfung gegen Katzenseuche/Katzenschnupfen

Bianca kam als Fundkätzchen zu uns ins Tierheim. Sie wurde schwer verletzt auf einem Firmengelände aufgefunden. Bianca hatte sich durch einen Unfall mehrere Knochenbrüche zugezogen – ein Beckenbruch, am rechten Hinterbein eine Fraktur des Hüftkopfes, am linken Hinterbein eine Fraktur der Hüftpfanne. Diese Knochenbrüche sind bereits recht gut verheilt lt. Kontrollröntgen. Was wir aber nicht mit Sicherheit vorhersagen können ist, ob ev. im weiteren Wachstum der Hüftkopf operiert werden muss. Aktuell hat sie keine Probleme und läuft problemlos und schmerzfrei. Falls es im Wachstum aber zu Komplikationen käme, muss der Hüftkopf operiert werden. Momentan steht sich laut behandelnder Tierärztin und Tierklinik aber nichts für eine sofortige OP, da Bianca normal laufen kann und keine gröberen Beeinträchtigungen zeigt. 

Bianca ist eine sehr aktive Jungkatze. Ein Wohnungsplatz wäre aber natürlich sicherer für Bianca, weshalb für sie ein Wohnungsplatz mit Katzengesellschaft gesucht wird. Andere Katzen sollten aber "robust" sein, da Bianca extrem wild spielt und noch keine Grenzen kennt. Bianca ist sehr temperamentvoll und oft „außer Rand und Band“ vor lauter Spielfreude.

 

Tel.: 02573 / 2843